Seiten

Montag, 25. August 2008

Verkehrsfunk bei den Nachbarn

Wenn einer eine Reise nach Deutschland tut, dann kann er über erstaunliche Meldungen aus der dortigen Verkehrsredaktion berichten. Achtung Autofahrer, ...


…auf der Autobahn laufen Personen 'rum.

Kein Wort davon, dass ein Unfall passiert wäre und sich daher an der Unfallstelle Personen bewegen auf die zu achten ist, nein, "es laufen Personen 'rum" (die etwas suchen, vielleicht ihr Auto, die Fangen spielen, die sich einfach die Füße vertreten...).

…auf der Autobahn liegen Gegenstände

Das kann jetzt aber viel sein: Nägel, Glasscherben, Autoteile, Autos, Wohnungseinrichtungen, Strohballen, Ladungen von LKWs... Suchen Sie sich was aus.

…auf der Autobahn laufen Tiere

Ja und? Welche? Ameisen, Elefanten, Krokodile oder gar Frösche?

Es war jedenfalls lustig, dem Südwestfunk zuzuhören, weil diese Meldungen nicht nur einmal  sondern immer wieder vorgekommen sind. 

Übrigens hörten wir während einer Woche keine einzige Meldung über einen Falschfahrer(Geisterfahrer). Der Grund ist nach meinen Beobachtungen sehr einfach: in Österreich mündet die Autobahn in die Bundesstraße aber in Deutschland mündet die Bundesstraße in die Autobahn.

Der Unterschied ist folgender: 

Wer in Österreich bei einer Autobahnauffahrt falsch auffährt, kann seinen Fehler nicht mehr korrigieren, denn er befindet sich auf einer Einbahnstraße in der falschen Fahrtrichtung kann wegen der Mittelleitschiene nicht mehr auf die richtige Fahrbahn wechseln.

In Deutschland dagegen ist die Autobahnauffahrt noch eine Bundesstraße und die Auffahrt auf und Abfahrt von der Autobahn ist dieselbe Fläche ohne Leitschiene dazwischen. Und daher muss der Fahrer, der fälschlicherweise auf der linken Fahrbahnseite einfährt nur die Rechtsfahrordnung einhalten und wird dadurch automatisch auf die richtige Seite umgelenkt.